Freitag, 23. Dezember 2011

Neu gestaltete "Geburtshilfe"

Lindenthal (cd). Im Evangelischen Krankenhaus Weyertalsind die Umbauarbeiten an den Klinikräumen der Geburtshilfe abgeschlossen. Drei Monate dauerte die aufwändige Renovierung der Patientenzimmer der Wöchnerinnenstation. Zur Einweihungsfeier konnte der Geschäftsführer des Krankenhauses, Karl Ehrmann, unter anderem Hans-Gert Bieler begrüßen, den Vorsitzenden des Evangelischen Krankenhaus-Vereins 1898 e.V. zu Köln. Dieser hatte den Umbau mit 300.000 Euro maßgeblich finanziert. „Zunächst wurden die Strominstallationen und Sanitäralagen in den Zimmern grundlegend saniert", erklärte Projektleiter Joachim Lammersdorf.

Zudem wurden die Zimmer durch neue Möbel und Einrichtungsgegenstände von Grund auf neu gestaltet. Auch das Raumkonzept wurde durch die Integration von Wickelplätzen in die Patientenzimmer verändert. Großflächige Wandbemalungen mit Motiven wie Baby- Hand- und Fußabdrücke unterstützen die helle, freundliche Atmosphäre in den Zimmern. Dies zu erreichen, war laut Oberin Beate Wegener auch das erklärte Ziel des Umbaus: „Die Ansprüche der jungen Mütter sind in den letzten Jahren ständig gewachsen, und allen Mitarbeitern war es wichtig, dass sich die jungen Eltern hier wohlfühlen."

Prof. Dr. med Thomas Römer, Chefarzt der Abteilung für Geburtshilfe, bedankte sich bei den Mitarbeitern der Station: Dank ihres Einsatzes habe es für die Patientinnen während der Bauphase keinen Qualitätsabfall gegeben: „Die Geburtshilfe hat eine lange Tradition im Weyertal, und dank der engagierten Mitarbeiter und der erfahrenen Oberärzte ist es fast ein 'Markenzeichen', im Weyertal geboren worden zu sein."

Quelle: Kölner Wochenspiegel , 07.12.11